Das Pultdach –
jede Menge Raum unter einem Dach!

Was ursprünglich einmal nur für Nebengebäude genutzt wurde, die sich an andere Gebäude anschlossen, ist längst zu einer immer beliebter werdenden Dachform für freistehende Häuser geworden: Das Pultdach.


Ob einfach mit nur einer Dachfläche in geringem Neigungswinkel oder als versetzte Variante mit zwei Flächen, die in unterschiedlichen Höhen zusammentreffen: das Pultdach ist gestalterisch immer etwas Besonderes.

Aber nicht nur das Äußere spricht für ein Pultdach. Durch die geringe Neigung der Flächen geht im Dachgeschoß nur wenig Wohnraum verloren und auch höhere Möbel können an allen Wänden aufgestellt werden. Zudem kann durch die einfache Neigung Regenwasser noch einfacher gesammelt, aufbereitet und genutzt werden.

„Wir sind froh, dass wir ein Pultdach genommen haben. Denn im Arbeitszimmer unter dem Dach war so genug Platz für die Bücherregale!“