Sicherheit an Silvester – so endet das Jahr gut und stressfrei

Am letzten Tag des Jahres ist die Stimmung erfahrungsgemäß von Stunde zu Stunde ausgelassener. Je später der Abend, desto unvorsichtiger handeln viele Menschen. Die nötige Umsicht beim Umgang mit privaten Feuerwerkskörpern lässt nach. Wichtige Vorsichtsmaßnahmen, die Hausbesitzer normalerweise nicht außer Acht lassen, geraten in Vergessenheit. Leider verursachen Böller, Raketen und andere Feuerwerkskörper in der Silvesternacht erhebliche Schäden. Und zwar nicht nur an Personen, sondern immer öfter an und in Häusern.

Die Unfallbilanz der Feuerwehr in Berlin in der Silvesternacht 2017 ist erschreckend. Die Feuerwehrleute rückten zwischen neunzehn Uhr abends und sechs Uhr morgens rund 1.585 mal aus. Die Rede ist von 1.067 Rettungseinsätzen und von 433 Bränden. Sach- und Personenschäden waren hierbei die traurigen Folgen. Sehr oft war die Ursache für Brände auf Balkonen in verirrtem Feuerwerk zu finden. Ebenfalls waren das unsachgemäße und unvorsichtige hantieren mit Feuerwerk die teils recht schwerwiegenden Gründe für Brandschäden, berichtete die Einsatzleitung der Berliner Feuerwehr.

Kauf von Feuerwerkskörpern

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) prüft in Deutschland die Feuerwerksartikel. Erst nachdem ein Test durchgeführt und dieser bestanden ist, ist Verkauf der Knaller und Raketen erlaubt. Hier erhalten die Produkte zunächst noch eine Prüfnummer. Die muss auf jeder Verpackung gut leserlich aufgedruckt. So erkennen Sie ein von der BAM geprüftes Feuerwerk sofort. Beispiel: Bei der Registriernummer 0589–F2–1254 steht die Zahl 0589 für die BAM. Achten Sie darauf, dass die Gebrauchsanweisung neben der Landessprache des Herstellers auch in deutscher Sprache verfasst ist. Bei einigen Feuerwerkskörpern ist die Information zur sachgemäßen Verwendung direkt aufgedruckt. Wir empfehlen diese auf jeden Fall zu lesen – nicht erst kurz vor dem Anzünden, sondern sehr frühzeitig. So lässt sich eventuell benötigtes Zubehör rechtzeitig bereitstellen oder organisieren.

Feuerwerkskörper sind in zwei Kategorien eingeteilt: F1 und F2
Der ersten Kategorie gehören Knallbonbons oder Tischfeuerwerk an. Auch Partyknaller und Wunderkerzen sind hier zugeordnet. Zur zweiten Kategorie zählen Raketen, Knallkörper aller Art, Batterien sowie Verbundfeuerwerk. Feuerwerkskörper der Kategorie F1 sind ganzjährig im Verkauf verfügbar und es gilt für den Kauf ein Mindestalter von zwölf Jahren. Einer Befristung unterliegen Feuerwerkskörper in der Kategorie F2. Das Mindestalter für den Kauf liegt bei achtzehn Jahren und der Verkauf darf lediglich an den letzten drei Werktagen im Dezember erfolgen.

Illegale Feuerwerkskörper sind tabu
Kaufen Sie keine Feuerwerksartikel ohne Prüfnummer oder CE-Zeichen. Sie stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar – unter Umständen sind sie lebensgefährlich. Illegale Feuerwerksartikel enthalten neben Schwarzpulver einen erheblich stärkeren Blitzknallsatz. Darüber hinaus sind die Zeiten zwischen Anzünden des Feuerwerkskörpers und der Detonation in vielen Fällen zu kurz bemessen. So bringt sich der Anzündende in große Gefahr, denn es lässt sich kein ausreichender Sicherheitsabstand gewinnen. Auch dieser Abstand wird vom Gesetzgeber definiert: Er darf nicht unter acht Metern liegen. Es genügt also nicht, einen Knallkörper lediglich ein oder zwei Meter wegzuwerfen.

Silvester-Feuerwerk: wichtige Vorsichtsmaßnahmen

Achten Sie darauf, dass kleine Kinder während des Abbrennens von Silvester Feuerwerk unter Aufsicht sind. Sehr gefährlich ist es, wenn Feuerwerksraketen aus der Hand weg abgefeuert werden. Daher sind beispielsweise im Getränkekasten abgestellte, leere Glasflaschen, zu idealen Abschussvorrichtungen. Bitte heben Sie niemals Blindgänger auf, um sie wieder zu entzünden. Tragen Sie keine Feuerwerksartikel am Körper wie in der Jacken- oder Hosentasche. Besser ist es, diese in einem verschlossenen Behälter und in sicherem Abstand zum restlichen abzubrennenden Feuerwerks-Fundus aufzubewahren. Wenn Sie mit Feuerwerkskörpern hantieren, lautet die oberste Devise: verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol.

Auch im Haus drohen Gefahren

Eine weitere Gefahr geht von Tischfeuerwerk aus. Benutzen Sie beim Bleigießen nicht flammbare Untersetzer, etwa ein Metall-Tablett. Unser Tipp: Verwenden Sie als Silvester-Dekoration Luftschlangen und Girlanden aus schwer entflammbarem Material. So beugen Sie einem Gebäudeschaden effektiv vor. Außerdem ist es wichtig, während der Zeit des Feuerwerks Türen, Fenster, Kellerfenster oder Dachluken. Wenn der Himmel hell erleuchtet ist, Raketen durch die Lüfte schwirren und Böller einen ohrenbetäubenden Krach von sich geben, ist die Gefahr, dass fehlgeleitete Feuerwerkskörper durchs offene Fenster eindringen, besonders groß. Gardinen beispielsweise entzünden sich in Sekundenschnelle.

Sicherheitstipps zum Silvester-Feuerwerk: So kommen Sie sicher ins neue Jahr

  1. Gehen Sie vorsichtig mit Alkohol um.
  2. Richten Sie keine Knallkörper oder Raketen unkontrolliert auf Personen.
  3. Werfen Sie kein Feuerwerk durch Fenster oder von Balkonen.
  4. Halten Sie niemals angezündete Feuerwerksartikel in der Hand!
  5. Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper mit Prüfnummer oder CE-Zeichen.
  6. Lesen Sie im Vorfeld die Gebrauchsanweisung.
  7. Halten Sie Türen und Fenster geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

teaser-ratgeber-hausbau-baupartner

Hausbau

Eigenregie, Bauträger, Generalunternehmer oder Architekt?

Mit diesem Ratgeber geben wir Ihnen Informationen, welche Baupartner es gibt und welche Vorteile sie bieten.

Hausbau ⟩

ratgeber-bauantrag-stellen

Bauantrag

Wie Sie einen Bauantrag stellen.

Wir geben Ihnen Tipps rund um die Erstellung Ihres Bauantrags.

Bauantrag ⟩

ratgeber-haus-gras-baukloetze

Bautagebuch

Drei Arten ein Bautagebuch im Internet zu erstellen

Wir bei MASSIVHAUS Rhein Lahn empfehlen, dieses besondere Erlebnis in einem Online Bautagebuch festzuhalten.

Bautagebuch ⟩